Neues Sachgebiet Fluidtechnik bei eCl@ss

Shutterstock

eCl@ss hat das ursprünglich für März 2019 geplante Release 11.0 am 30. Juli 2019 veröffentlicht und damit das neue Sachgebiet 51 „Fluidtechnik“ eingeführt.

Die mit Abstand umfangreichste Erweiterung des Konsortialstandards eCl@ss mit insgesamt ca. 150.000 eingeflossenen Änderungsanträgen hat zu der Verzögerung geführt.

Die für Hydraulik und Pneumatik zuständigen Fachgruppen haben die Inhalte der bisherigen Hauptgruppen 27-29 „Pneumatik“ und 27-30 „Hydraulik“ in dem neuen Sachgebiet 51 „Fluidtechnik“ konsolidiert und neu strukturiert. Die Fachgruppe Hydraulik hat exemplarisch zusätzlich ca. 30 Merkmale erstellt.

Merkmale für fluidtechnische Bauteile
Die eCl@ss-Fachgruppen Pneumatik und Hydraulik spezifizieren zurzeit Merkmale für fluidtechnische Bauteile und weisen sie den einzelnen Klassen (z. B. Hydraulikzylinder) zu. Die Pneumatik nutzt für Katalogdaten die Norm ISO 18582-2:2018 (Klassen und Merkmale von Pneumatikbauteilen).

Ausprägungen von Merkmalen identifiziert
Eine gemeinsame eCl@ss-Fachgruppe der Hydraulik- und Pneumatikexperten standardisiert die von dem VDMA-Arbeitskreis „Industrie 4.0 – AK Fluidtechnik“ erarbeiteten und für Industrie 4.0 relevanten Merkmale, die beide Gruppen betreffen. Die Experten haben bis zu 14 mögliche Ausprägungen der Merkmale identifiziert. Zum Beispiel kann es sich beim Arbeitsdruck um den maximal vom Hersteller zugelassenen oder den bei im Betrieb gemessenen Arbeitsdruck handeln.

Die Merkmale für das im Juni 2020 vorgesehene nächste Release können bis Ende November 2019 eingereicht werden.