Gemeinsam forschen für eine erfolgreiche Hydraulik und Pneumatik

P. Becker, VFMZ

Die nächste Mitgliederversammlung in Verbindung mit einer vorangestellten Informationsveranstaltung des Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA findet am 17. Juni 2020 in Frankfurt am Main statt. Am 25. Juni 2019 fand die letzte Veranstaltung des Forschungsfonds Fluidtechnik statt, über die hier berichtet wird.

Im Rahmen der letztjährigen öffentlichen Informationsveranstaltung stellten die Forschungsstellen den Stand der Arbeiten bzw. gewonnene Ergebnisse von insgesamt 12 vom Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA initiierten Vorhaben vor:

Die o. g. Präsentationen stehen als Download bereit.


Im Rahmen der am Nachmittag stattfindenden Mitgliederversammlung wurden von den Forschungsstellen 11 neue Projektideen vorgestellt, die in den projektbegleitenden Industriearbeitskreisen des Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA vorgestellt und diskutiert wurden. Folgende Projekte werden vom Forschungsfonds Fluidtechnik aufgegriffen:

 

Eigenfinanzierung:

  • FML – Fehlerklassifizierung durch Machine Learning in der Fluidtechnik
    Institut für fluidtechnische Antriebe und Systeme der RWTH Aachen
     
  • Berechnung transienter Dichtungsreibung in pneumatischen Komponenten
    Institut für fluidtechnische Antriebe und Systeme der RWTH Aachen
    Institut für Maschinenelemente der Universität Stuttgart

 

Einreichung bei der AiF:

  • Betriebspunkt- und strukturabhängige Geräuschanalyse und -reduktion von drehzahlveränderbaren Pumpenantrieben
    Institut für Mechatronischen Maschinenbau der TU Dresden
    Professur für Fluid-Mechatronische Systemtechnik
     
  • Kavitationserosivität durch Druckflüssigkeiten und deren Mischungskomponenten
    Institut für Mechatronischen Maschinenbau der TU Dresden
    Professur für Fluid-Mechatronische Systemtechnik
     
  • Neuer Ansatz zur Energieeinsparung für pneumatische Linearantriebe – adaptive, selbstregelnde Abluftdrossel
    Institut für fluidtechnische Antriebe und Systeme der RWTH Aachen
     
  • Entwicklung eines virtuellen Volumenstromsensors
    Institut für fluidtechnische Antriebe und Systeme der RWTH Aachen
     
  • Condition Monitoring zur Verbesserung der Übertragbarkeit und Robustheit der Verschleiß- und Schadensdetektion in Verdrängereinheiten
    Institut für Mechatronischen Maschinenbau der TU Dresden
    Professur für Fluid-Mechatronische Systemtechnik
     
  • Strömungstechnische Auslegungsgrundlage additiv gefertigter Bauteile
    Institut für fluidtechnische Antriebe und Systeme der RWTH Aachen

 

Downloads